Die 1. Mannschaft ist nicht zu stoppen

Und dabei standen die Vorzeichen beim Heimspiel gegen den 1. FC Bayreuth alles andere als gut, da wir ohne unseren Topspieler Jorge Campos antreten mussten, der sich in Kuba auf ein internationales Turnier vorbereitet. Für Jorge sprang der verletzte Aleksander in die Bresche, der jedoch seine Spiele abschenken musste. Auch die Doppel mussten umgebaut werden: Adrian und Andrei spielten ebenso wie Jochen/Lorenz und Ralf/Max zusammen. Vor einer erneut tollen Zuschauerkulisse von rund 65 Schaulustigen zeigte sich die Mannschaft wieder einmal hoch motiviert und ging verdient mit 2:1 aus den Doppeln. Lediglich Jochen/Lorenz musste sich gegen das Einserdoppel der Gäste geschlagen geben, das mit dem ehemaligen deutschen Topspieler Hegenbarth und dem chilenischen Nationalspieler Olave Quinteros hochkarätig besetzt war.

Für den ersten Paukenschlag sorgte Andrei, der dem bisher ungeschlagenen Hegenbarth die erste Niederlage der Saison beibrachte. Hegenbarth tat sich mit unseren Bällen sichtlich schwer und war etwas unsicherer als gewohnt, was Andrei mit knallharten Rückhänden bestrafte. Adrian hatte anschließend gegen M. Zirkel keine Probleme. Auf der Nebenplatte musste sich Lorenz mit dem Abwehrspieler Dzikowski messen. Durch die lautstarke Unterstützung der Zuschauer gestaltete Lorenz die Partie bis zum 1:1 Satzausgleich offen, jedoch fehlte Lorenz schlussendlich noch etwas die Durchschlagskraft gegen die sichere Noppenabwehr (1:3). Auch das hintere Paarkreuz punktete heute wieder kräftig: So gewann Max 3:1 gegen G. Zirkel und Ralf mit starker taktischer Leistung sogar 3:0 gegen Häußinger. Völlig überraschend gingen wir daher mit einer 6:3 Führung aus der ersten Einzelrunde.

Doch wie zu erwarten kam Bayreuth durch das zweite geschenkte Einzel und durch einen Sieg von Olave Quinteros gegen Andrei noch einmal auf 5:6 heran. Für Adrian kam dann gegen Abwehrer Dzikowski plötzlich Druck auf, der unseren „Ruhepol“ aber eher stärker als nervöser machte. Absolut selbstsicher schoss er seinen Landsmann von der Platte und zeigte wie man gegen Abwehr erfolgreich spielt. Lorenz gewann dann 3 mal zu 9 gegen M. Zirkel und uns war der Punkt bereits sicher – schon das war eine super Leistung ohne Jorge. Und jetzt hatte man sogar noch 3 Chancen das Spiel in einen Sieg zu verwandeln. Die Erste Chance ließ jedoch Max liegen, der Probleme gegen Häußingers „serve and volley“ Spielstil hatte. Denkbar knapp verlor er im Entscheidungssatz mit 9:11. Ralf packte jedoch anschließend gegen G. Zirkel zu und unterstrich seine zurzeit tadellose Form.

Damit war der dritte 9:6 Sieg der Hinrunde perfekt. Es war einmal mehr eine beeindruckende Mannschaftsleistung, in der jeder der 5 spielfähigen Akteure kräftig punktete und unter Unterstützung des Publikums das Ausfallen von Jorge mit Bravour kompensierte. Mit 10:0 Punkten steht der TTC Kist weiterhin mit weißer Weste da und steht zum ersten Mal in der Saison alleinig an der Tabellenspitze. Erst in 3 Wochen müssen die Jungs dann wieder zu einem schweren Auswärtsspiel bei der Spvgg Erlangen antreten.

Schreibe einen Kommentar