Erfolgreiches Wochenende für Kist II

Am vergangenen Wochenende stand für die zweite Mannschaft mit gleich zwei Verbandsspielen viel Sport auf dem Programm. Am Samstag empfingen wir die uns bis dahin unbekannten Gegner aus Bruckberg zu unserem ersten Heimspiel der Saison. Besonders erfreulich war hierbei die tatkräftige Unterstützung der Zuschauer, die sich im Laufe der nächsten Heimspiele hoffentlich nur steigern wird.
Auf Grund einer Verlegung standen wir am darauffolgenden Morgen zur ungewöhnlichen Uhrzeit von 10:00 Uhr wieder in der Otto-Seubert-Halle, diesmal im ersten „Derby“ gegen SB Versbach Tischtennis. Verständlicherweise hielten sich hier die Zuschauerzahlen in Grenzen.

Gegen Bruckberg gelang es uns erstmals, mit einer Führung in die Einzelbegegnungen zu gehen. Sowohl Jan und Alex C., als auch Andi und Alex G. gewannen das Doppel zu einem Zwischenstand von 2:1. Hiernach ist besonders die Leistung unseres vorderen Paarkreuzes hervorzuheben: Jan und Jochen gelang es beiden, die Nummer Eins und gleichzeitig den punktstärksten Spieler der gesamten Liga Lorand Barti (TTR 1915) in jeweils Fünf sehr ansehnlichen Sätzen zu bezwingen und somit zwei Punkte zu verbuchen, mit denen man eingangs nicht gerechnet hat. Alex G. konnte als Einziger im ersten Durchgang zur Siegessträhne nicht beitragen und musste dem Bruder des ersten Brettchens, Szilard Barti, zum Sieg gratulieren. Peter tat sich gegen ebendiesen im zweiten Durchgang wesentlich leichter und machte durch ein klares 3:0 den ersten Gesamtsieg der zweiten Mannschaft perfekt.

Mit diesem Erfolg im Nacken waren wir trotz der Uhrzeit sehr heiß auf das zweite Verbandsspiel und starteten erneut mit einer 2:1 Führung nach den Doppeln. Das vordere Paarkreuz stellte wieder mal Verlässlichkeit unter Beweis durch zwei Siege gegen Florian Engert, fand jedoch in Michel Schwartz seinen Meister. Auch in der Mitte konnten insgesamt zwei Punkte geholt werden, beide durch Peter. Alex G. zog in einer äußerst knappen Partie gegen den Verteidiger Vaupel mit 18:20 im fünften Satz sichtlich frustriert den Kürzeren. Das hintere Paarkreuz erwies sich glücklicherweise als wahre Bank und holte drei weitere Punkte, zwei durch Alex C. und einen durch Andi, um somit auch den zweiten Sieg mit 9:5 einzufahren. 
Durch die Leistung in diesen beiden Verbandsspielen konnten wir der eigendiagnostizierten etwaigen Doppelschwäche entgegenwirken, indem wir 4 der insgesamt 6 gespielten Partien für uns entscheiden konnten.

Nachdem die ersten beiden Verbandsspiele der Saison mit einem Unentschieden endeten, schafften wir es an diesem Wochenende uns in der Tabelle als ernstzunehmende Gegner an der Spitze zu etablieren. Nun gilt es, die guten Individualleistungen aufrechtzuerhalten und die Tabellenführung beim nächsten Spiel am 10. November gegen Wolframs-Eschenbach auszubauen.

Schreibe einen Kommentar