Der TTC Kist ist Herbstmeister in der Verbandsoberliga!

Die Erste Mannschaft des TTC Kist hat einen ganz wichtigen Schritt in Richtung Wiederaufstieg gemacht und überwintert als verlustpunktfreier Herbstmeister in der Verbandsoberliga Nord mit 16:0 Punkten. Auch im Bereich der Zuschauerzahl ist der TTC in dieser Saison einsame Spitze: So kommen zu unseren Heimspielen am Wochenende häufig so viele Zuschauer wie in allen anderen VOL-Partien zusammen!
Doch bevor sich die Mannschaft in ihren verdienten Weihnachtsurlaub begeben durfte, standen an diesem Wochenende erneut 3(!) Partien in nicht einmal 24 Stunden an.

TV 1881 Altdorf 6:9 TTC Kist
In Altdorf mussten wir auf Andrei verzichten, der von einem Kaderlehrgang der weißrussischen Nationalmannschaft erst spät in der Nacht von Samstag auf Sonntag zurück nach Deutschland kam. Einspringen musste einmal mehr der verletzte Aleks Czochanski, welcher der Mannschaft zwar nicht als Spieler, dafür aber umso mehr als Coach zum Sieg verhalf: Ganze 7 Matches gewann unser Team mit Nerven aus Stahl im Entscheidungssatz und nahm damit Altdorf die Butter vom Brot. Überragender Mann war an diesem Tag unser erst 13-jähriger Lorenz, der in der Mitte unter hohem Druck bravourös beide Spiele gewann.

TTC Kist 9:3 TSV 1860 Ansbach
Am frühen Sonntagmorgen ging es bereits um 10 Uhr gegen unseren direkten Verfolger Ansbach. Die Mittelfranken hatten bis dato erst ein einziges Spiel verloren und waren damit Hauptkonkurrent um die Herbstmeisterschaft. Doch bereits zu Beginn der Partie konnten wir den Gästen den Wind aus den Segeln nehmen, indem wir 3 Doppel gewannen. Nach den eingeplanten Siegen von Jorge, Andrei und Adrian stand es bereits nach 90 Minuten 6:0. Doch Ansbach schlug zurück und es zeigte sich die Stärke der Ausgeglichenheit der Gäste. So verloren Max und Ralf im Entscheidungssatz (letzterer verletzte sich dabei zu allem Übel noch) und Lorenz hatte gegen Weger deutlich das Nachsehen. Doch unser Top-Trio war erneut zu stark für die Gäste und gab anschließend nicht einen einzigen Satz mehr ab. So war der 9:3 Sieg bereits nach 2,5 Stunden fix. Erfreulich war, dass sich trotz des frühen Beginns so viele Zuschauer in der Otto-Seubert-Halle einfanden!

TTC Kist 9:2 SB Versbach II
Das letzte Spiel des Tages (14 Uhr) erwies sich dann viel leichter als zunächst auf dem Papier vermutet. Die Gäste traten stark ersatzgeschwächt ohne deren Topmänner Weinhold und Stock an, sodass die restlichen Spieler „aufrutschen“ mussten. Demensprechend mussten sich nur Lorenz – in der Wiederauflage des Finals der Unterfränkischen Meisterschaft – gegen Brandenburg und Alex Czinczel (eingesprungen für Ralf) gegen Engert knapp geschlagen geben. Die ca. 60 Zuschauer durften somit nicht nur den 9:2 Sieg, sondern auch die Herbstmeisterschaft des TTC gebührend feiern.

Besonderes Dankeschön an Aleks Czochanski und Alex Czinczel für das Aushelfen an diesem wichtigen Wochenende!

Schreibe einen Kommentar