Oberliga: Deutlicher Sieg gegen Passau II

TTC Kist 9:4 TTC Fortuna Passau II

Am vergangenen Samstagabend lief die Bundesligareserve aus Passau in Kist auf. Vor dem Spiel tippten die meisten Zuschauer auf ein knappes 50/50- Spiel. Jedoch sollte es ganz anders kommen:

Wichtig war, dass wir direkt gut in das Spiel hineinkamen. So setzten sich Jorge/Damian und Ralf/Adrian recht deutlich gegen ihre Kontrahenten durch, während Lorenz/Max gegen die erfahrenen Grzyb/Schaller nicht den Hauch einer Chance hatten.

Jorge gewann anschließend klar mit 3:0, Damian hingegen hatte mit den fiesen Aufschlägen von Grzyb starke Probleme und kam so nie in sein Spiel (Resultat 0:3). Ein Marathonmatch zeigte einmal mehr Lorenz: Schröttner, der gegen Lorenz‘ hohes Tempo viele Spinwechsel einstreuen musste, kämpfte sich ein ums andere Mal zurück ins Match, jedoch war Lorenz wie in der Vorwoche im Entscheidungssatz eiskalt und abgebrüht. Adrian bestätigte dann seine starke Trainingsform und gewann nahezu ohne Gegenwehr. Ein schönes Spiel machte Max, der zuerst die 0:2 Führung gegen Lederer mit etwas Glück abwendete, dafür aber im Entscheidungssatz sein bestes Tischtennis zeigte. Ralf legte gegen den erfahrenen Schaller los wie die Feuerwehr, führte direkt mit 10:6, verlor den Satz aber noch. Danach wurde sein Gegner immer sicherer und gewann mit 3:0.

Im Topspiel des Tages (Jorge gegen Grzyb) wurde grandioses Tischtennis geboten. Viele lange Ballwechsel spielten die beiden Akteure, mit klar verteilten Rollen: Jorge griff hart und gnadenlos an, während Grzyb sich auf sein herausragendes Blockspiel und seine spinnigen Aufschläge verlies. Entscheidend war Satz 4, als Jorge sein Leistungsmaximum abrief und einen 3:9 Rückstand noch in ein 17:15 verwandelte. Als Damian dann – mit etwas Glück im Bereich Netz- und Kantenbälle – Rozinek in 5 Sätzen schlug, hatten wir bereits einen Punkt sicher. Den ersten „Matchball“ vergab Lorenz, der gegen die fragwürdigen Aufschläge von Vorisek überhaupt kein Mittel fand (0:3). Adrian hingegen strahlte an diesem Tag eine unglaubliche Sicherheit aus und machte sich mit seinem dritten Punkt des Tages zum Matchwinner.

Fazit: Ein toller Sieg unserer Mannschaft, der in dieser Deutlichkeit so nicht vorauszusehen war. Mit 9:7 Punkten stehen wir nun plötzlich auf Platz 3 der Tabelle. Im letzten Heimspiel brauchen wir jedoch ein kleines Wunder, um zu gewinnen, da uns unsere kubanische Zauberwaffe nicht zu Verfügung stehen kann.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.