Gelungener Saisonabschluss der ersten Mannschaft

Als bereits feststehender Meister trat der TTC zum Derby beim Sportbund Versbach an, deren erklärtes Ziel es war uns den ersten Punkt abzunehmen. An diesem Wochenende sprang der verletzte Aleks für Andrei wieder in die Bresche. 
Zu Beginn der Partie mussten die Kister Doppel 1 und 3 jeweils einen 1:2 Satzrückstand hinnehmen, was den Versbach bereits die schnelle 3:0 Führung in Aussicht stellte. Doch es kam anders und sowohl Jorge/Adrian als auch Lorenz/Max drehten ihre Partien noch zur Führung. 
Nachdem Aleks‘ geschenktes Spiel für den Ausgleich sorge, gewann Jorge souverän, während Adrian gegen Brandenburg in einem großartigen Spiel knapp 3:2 die Überhand behielt. Lorenz musste sich den knallharten Vorhänden von Köhler beugen, der wieder mal erfolgreich einen Behind-The-Back-Shot zum Besten gab. Max lieferte anschließend mit Panzer eine Nervenschlacht. Er wehrte sowohl im vierten als auch im fünften Satz Matchbälle ab und gewann die Partie anschließend doch noch gegen den konsternierten Versbacher. Ralf führte gegen Engert rasch 2:0 und im dritten sogar 8:4, jedoch kippte die Partie als Ralf den dritten Satz noch hergab. 
In seinem zweiten Match zeigte Jorge eine fehlerfreie Glanzleistung gegen Stock und auch Adrian gewann souverän gegen Köhler. Ganz fantastisch spielte Lorenz gegen Brandenburg, gegen den er in der Vorrunde noch chancenlos war. Der Knackpunkt war hierbei der aggressive Rückschlag und der tischnahe Gegenzieher. Ralf hatte nun den Sieg auf dem Schläger und wollte seine erste Niederlage wettmachen. Dies gelang ihm auch (3:0), da Panzer gedanklich noch an der Niederlage gegen Max knabberte.

Motiviert ging man auch einen Tag später in das allerletzte Spiel dieser Saison gegen Eggolsheim. Die treuen 35 Zuschauer, die auch bei wunderbarem Sonnenschein den Weg in die Halle gefunden hatten, sollten mit attraktivem Tischtennis beider Mannschaften und langen Ballwechseln belohnt werden. 
Wie so oft in dieser Saison gingen wir mit 2:1 aus den Doppeln. Völlig überraschend gewannen jedoch Ralf/Aleks mit 3:0, obwohl Aleks sich leider immer noch nicht gut bewegen konnte. Dies hinderte ihn jedoch nicht fantastische Rückhand-Gegenzieher aus der Halbdistanz zu spielen. 
Jorge legte wie immer vor und auch Adrian war Herbert überlegen. Der Eggolsheimer sorgte jedoch für den Ballwechsel des Tages, da ihm – ganz im Stile von Timo Boll – ein wirklich filmreifer Handwechsel glückte. Lorenz verlor dann gegen Cernocky unglücklich Satz 1, was ihn leider bereits das Spiel kostete, da Eggolsheims Pole immer stärker und sicherer wurde. Ralf verlor auf der Nebenplatte deutlich gegen Poloszczanski, den er in der Hinrunde noch bezwungen hatte. Der junge polnische Student feuerte sich bei jedem Fehler Ralfs lautstark an, was ihn die Konzentration kostete. Max machte am Ende der 1. Einzelrunde ein klasse Spiel gegen Abel, den er besonders im Aufschlag/Rückschlag beherrschte. 
Nun war Jorge das erste Mal an diesem Wochenende gefordert. Der Abwehrer Kovacs brachte ihn Zeitweise mit klugen „Noppen-Wischern“ und gut gestreuten Angriffsbällen aus der Komfortzone, jedoch konnte sich Jorge zum Ende der Partie noch etwas steigern und hauchdünn 11:9 im Entscheidungssatz gewinnen. Adrian zerlegte Cernocky nach allen Regeln der Kunst (Hinrunde noch 0:3!). Und auch Lorenz beendete seine Saison mit einem Sieg gegen Herbert mit einem gekonnten Finish im fünften Satz, in dem es schöne Ralleys zu sehen gab. Leider war heute einfach nicht Ralfs Tag – gegen das sichere Spiel von Abel war er chancenlos. Bei Max sah es lange so aus, als würde er jetzt den Schlusspunkt setzen, doch Poloszczanski spielte in Satz 4 und 5 praktisch fehlerfreies, offensives Tischtennis und gewann letztendlich verdient. So war es an unseren Leistungsträgern, Jorge und Adrian, den Sack im Schlussdoppel letztendlich zuzumachen.

Was für eine Leistung der 1. Mannschaft des TTC Kist: Alle 16(+1) Spiele wurden in dieser Saison gewonnen. Selbst mit dieser starken Mannschaft ist dies eine absolut herausragende Leistung und zeigt, dass das Team fit für die Oberliga ist!

Schreibe einen Kommentar