Zwei weitere Siege – auf dem Weg zur Rückkehr in die Oberliga

Dabei standen beide Spieltage zunächst unter ungünstigen Vorzeichen: Ein Fieber erwischte unseren Stammspieler Max, der somit krankheitsbedingt nicht spielen konnte. Die kurzfristige Suche nach einem kompetenten Ersatz gestaltete sich schwierig und umso dankbarer sind wir, dass Matthias und Jochen für jeweils ein Spiel eingesprungen sind.
Auf Grund der Personaländerungen mussten natürlich auch die Doppel ein wenig umgestellt werden, so dass wir lediglich mit unserer Spitzenpaarung Jorge/Andrei punkten konnten.
Im vorderen Paarkreuz fand Andrei gegen Lengerov nicht in sein Spiel und unterlag, wie in der Vorrunde bereits, in vier Sätzen. Jorge hingegen ließ wenig Platz für Spielereien und machte mit Stibor kurzen Prozess.
Die Mitte brachte zwei überraschende Ergebnisse mit sich: Lorenz unterlag Forkel, der an diesem Tag auf alles eine gute Antwort fand und Adrian musste sich nach eingangs klarer Führung gegen Buckreus sehr strecken, um ein enges Fünfsatzspiel für sich entscheiden zu können.
Im hinteren Paarkreuz wurden unserem Ersatzspieler Matthias von Materialspieler Deffner die Grenzen aufgezeigt. Ralf bewies gegen Müller Nervenstärke und konnte einen unglücklichen Rückstand abwenden. 
Mit einem 5:4 Zwischenstand ging es in die zweite Runde, in der zu Jorge, Adrian und Ralf nun auch Andrei mit einem klaren Sieg über Stibor als Punktebringer dazugestoßen ist. Zusammen mit der Niederlage von Lorenz und Matthias führte das zu einem Spielstand von 7:8, so dass die Schlussdoppel ran mussten.
Überraschend schwer taten sich unsere Stars Jorge und Andrei gegen das gegnerische Einserdoppel Lengerov/Buckreus. Glücklicherweise konnten die beiden die Contenance bewahren und machten den letzten Punkt sicher. Ein schweres Stück Arbeit für unsere geschwächte Truppe.

Am darauffolgenden Tag ging es für die Mannschaft, mit Jochen statt Matthias, zum Heimspiel mit Eventfaktor nach Kirchheim. Im Heimatverein unseres Youngsters Lorenz betrug die geschätzte Zuschauerzahl etwa 115 in der Spitze, was uns natürlich extrem erfreute und beflügelte.
Ähnlich wie auch am Vortag gewann unser Einserdoppel recht deutlich, während das Zweierdoppel ebenso deutlich verlor. Das erste Highlight folgte bereits im Duell der Dreierdoppel: Lorenz und Ralf lieferten sich mit Nguyen/Mahroum einen heißen Kampf und wurden letztendlich vom Jubel der Fans über die Ziellinie getragen.
Vorne behielten die Südamerikaner die Oberhand: Während Jorge seinem Kontrahenten Birkmann keine Chance ließ, konnte Andrei gegen Tapia Fiallo ebenso wenig ausrichten. Adrian spielte gegen den unangenehm spielenden Materialspezialisten Speckner lehrbuchartig und gewann sicher in drei Sätzen. Lorenz musste gegen Nguyen erneut über die volle Distanz gehen, zog diesmal jedoch den Kürzeren im fünften Satz.
Im hinteren Paarkreuz konnte Ralf gegen Mahroum mit einem klaren Sieg seine Position als Punktegarant festigen. Ersatzmann Jochen machte gegen den jungen Waßmann ein klasse Match und führte zwischenzeitig 2:1, musste sich jedoch im Entscheidungssatz geschlagen geben.
Das zweite Highlight des Tages, die Partie der beiden Freunde Jorge und Tapia Fiallo, leitete den zweiten Durchgang ein. Jorge war hochfokussiert und es war sehr deutlich, dass es ihm in dieser Begegnung um mehr als das Verbandspiel ging. Er zeigte sich von seiner besten Seite und gewann deutlich in drei kurzen aber sehenswerten Sätzen. Andrei, Adrian und Lorenz machten es ihm nach und bezwangen ihre Gegner, um einen weiteren Sieg auf dem verlustfreien Kister Konto zu verbuchen.
Die gesamte Mannschaft bedankt sich im Namen des Vereins beim Ausrichtenden TTV-KJG Kirchheim, der diese Kooperation realisiert hat und viele schaulustige Zuschauer in die Halle brachte.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.